KDE Localization/de/Sonderzeichen

Jump to: navigation, search

Diese Seite gibt einen Überblick über die Sonderzeichen, die bei der Übersetzung an den deutschen Sprachraum nötig werden können. Außerdem kann der Tabelle entnommen werden, wie die Zeichen unter Linux eingegeben werden können. Zu einigen Zeichen existieren klare Beschlüsse, andere können bei der Übersetzung bestimmter Anwendungen sinnvoll werden.

Bezeichnung Zurzeit verwendetes Zeichen Beschreibung typografisch korrektes Zeichen Beschreibung Compose-Sequenz Alternative
Anführungszeichen „“ U+201E und U+201C Compose + , + " bzw. Compose + < + " AltGr + V bzw. B
einfache Anführungszeichen ‚‘ U+201A und U+2018 Compose + , + ' bzw. Compose + < + ' AltGr + Umschalt + V bzw. B
Halbgeviertstrich - sog. „Minuszeichen“ (U+002D HYPHEN-MINUS) U+2013 EN DASH Compose + - + - + . AltGr + -
Copyrightzeichen (c) ein von zwei Klammern umschlossenes C © U+00A9 COPYRIGHT SIGN Compose + o + c AltGr + Umschalt + C
Auslassungspunkte ... drei einzelne „einfache“ Punkte (U+002E) U+2026 HORIZONTAL ELLIPSIS Compose + . + . AltGr + .
Minuszeichen - sog. „Minuszeichen“ (U+002D HYPHEN-MINUS) U+2212 MINUS SIGN .XCompose-Datei
Malzeichen x einfaches x-Zeichen (U+0078) × U+00D7 MULTIPLICATION SIGN Compose + x + x AltGr + Umschalt + ,
Pfeile zum Beispiel: -> <- Kombinationen aus Strichen und Größer/Kleiner ←↓↑→ U+2190, U+2193, U+2191, U+2192 AltGr+Z, AltGr+U, AltGr+Umschalt+U, AltGr+I

Hinweis: Wir verwenden die deutschen Anführungszeichen in ihrer doppelten und einfachen Variante. Hinweis: Bisher hat man sich auf die Verwendung von – (EN DASH) und © (COPYRIGHT SIGN) geeinigt. (Stand: 13.07.2010)


Um diese Zeichen „erzeugen“ zu können, muss die Compose-Taste aktiviert sein. Dies kann über „Systemeinstellungen“ → „Land, Region & Sprache“ → „Tastaturlayout“ → „Erweitert“ → „Position der Compose-Taste“ erledigt werden. Dort kann eine Taste ausgewählt werden, die dann beim Drücken als Compose-Taste agiert. Nach dem Drücken der Compose-Taste und der Compose-Sequenz erscheint dann das gewünschte Zeichen.·

Für einige Zeichen (z. B. MINUS SIGN) sind keine Compose-Sequenzen voreingestellt. Dies lässt sich aber über die Datei .XCompose ändern, die man unter ~ erstellt. In dieser Datei fügt man dann folgendes ein:

 include "/usr/share/X11/locale/en_US.UTF-8/Compose"
 <Multi_key> <minus> <m>         : "−"   U2212 # MINUS SIGN


Die erste Zeile fügt die bereits vorhandenen Compose-Sequenzen hinzu.


Hinweis: Bei der Eingabe der Anführungszeichen mit der Alternative über AltGr+ kann es zur Verwechslung der korrekten Schlussform kommen. Mit AltGr+N und AltGr+Umschalt+N erreicht man die Eingabe einer gespiegelten Variante. (direkter Vergleich korrekt/gespiegelt: “” bzw. ‘’ )


This page was last edited on 1 August 2012, at 16:12. Content is available under Creative Commons License SA 4.0 unless otherwise noted.